Los Vascos

Die Weinbautradition der  Familie...
Die Weinbautradition der Familie Rothschild reicht bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück, genauer gesagt bis 1868, als James de Rothschild das berühmte Château Lafite kaufte. Es war jedoch 1973, als nach mehr als einem Jahrhundert Familiengeschichte, die mit der Welt des Weins verbunden ist, James' Urenkel, Baron Edmond de Rothschild, die Besitztümer des Unternehmens durch den Erwerb von zwei "Crus Bourgeois" in Listrac und Moulis en Médoc verstärkte: Château Clarke und Château Malmaison.

1750 beschloss die Familie Echenique, nach Chile auszuwandern und das Baskenland zu verlassen. Von Anfang an begannen die Echenique in der Nähe der Stadt Peralillo in der Provinz Colchagua mit dem Anbau von Weinbergen und ab 1877 auch mit dem Export ihrer Weine nach Europa. 1988 wurde das Weingut Echenique von der Familie Rothschild-Lafite gekauft, die das Weingut zu Ehren der baskischen Gründer in "Los Vascos" umbenannte und gleichzeitig mit den Domaines Barons de Rothschild-Lafite zusammenlegte. Die Familie Rothschild-Lafite entschied sich aus ganz bestimmten Gründen für den Kauf des chilenischen Anwesens mit über zweitausend Hektar, von denen fünfhundert mit Reben bepflanzt sind.

Auf einer Höhe von 130 Metern über dem Meeresspiegel und nur vierzig Kilometer vom Pazifik entfernt, mit trockenen, kalkhaltigen Böden, die sich besonders für den Anbau von Bordeaux-Sorten eignen, und mit einer sicheren Wasserversorgung im Bedarfsfall, vereint das Weingut "Los Vascos" die besten Eigenschaften des chilenischen Terroirs, das, verstärkt durch das Know-how des europäischen Weinbaus, heute die Produktion exklusiver und feiner Weine garantieren kann.

Adresse: Peralillo, O'Higgins, Chile
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2